Am Dienstag, 07.02.2018 hatte der Heimatverein alle ehrenamtlich tätigen Mitglieder der Handwerker- und Projektgruppen zur alljährlichen Dankesfeier in Reinings Mühle eingeladen.

Nach der Begrüßung, einem Rückblick und Dankesworten durch die Vorsitzende saß man noch lange bei einem Imbiss und guten Gesprächen zusammen.

 

 

  • IMG_1039
  • IMG_1038
  • 1041
  • 1040

Die Winterwanderung des Heimatvereins Dreierwalde führte in diesem Jahr ca. 80 Heimatfreunde bei bestem Winterwetter zum Hof Mathias Reeker.

weiterlesen

Am Freitag, 22.12.2017, wurde im Rahmen der Aktion „Lebendiger Adventskalender“, die die katholische Frauengemeinschaft Dreierwalde ins Leben gerufen hatte, an Reinings Mühle, genauer gesagt am Kappschuppen des Heimatvereins, das Türchen mit der Nummer 22 geöffnet. Unsere Vorsitzende Veronika Rietmann trug den ca. 80 großen und kleinen Gästen gekonnt eine Weihnachtsgeschichte auf Plattdütsch vor und übersetzte die eine oder andere Textstelle auch ins Hochdeutsche. Für die musikalische Unterstützung beim gemeinsamen Singen weihnachtlicher Lieder sorgten dankenswerter Weise Klaus Niehues und seine beiden Töchter. Aufgrund der tollen Resonanz auf die gesamte Aktion freuen wir uns schon auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

  • IMG_7596
  • IMG_7597

Am Samstag, 26.08.2017 startete der Heimatverein Dreierwalde mit einem voll besetzten Bus in Richtung Norden zum Besuch der Meyer-Werft in Papenburg.
Nach der Ankunft gab es eine ca. 2-stündige sehr interessante Führung durch das Werk mit einigen Filmvorführungen und vielen Informationen. Dabei wurde auch berichtet, dass die Meyer-Werft derzeit noch bis zum Jahr 2024 mit Aufträgen für weitere Kreuzfahrtschiffe ausgebucht ist.

  • Foto_1_Meyer-Werft
  • Foto_2_Meyer-Werft

Um 12.00 Uhr wurde das fast fertiggestellte Kreuzfahrtschiff „WORLD DREAM“ für eine asiatische Reederei ausgedockt, was jedoch leider aus Zeitgründen nicht beobachtet werden konnte. Zu dieser Zeit war die Besuchergruppe bereits im „Arcadenhus“ im Stadtkern Papenburgs zum Mittagessen eingekehrt. Danach bestand noch Zeit und Gelegenheit, die Stadt zu erkunden.

Im Rahmen einer Stadtbesichtigung durch eine örtliche Reiseleiterin erfuhr man viel Interessantes über die Stadt Papenburg mit seinen immer noch aus alten Zeiten aktiven Kanälen. Der Ablauf dieser Stadtführung wurde dann leicht verändert, damit alle noch die Möglichkeit hatten, das bis dahin ausgedockte Kreuzfahrtschiff in seiner ganzen Größe zu bestaunen. Im Werftbecken wird noch der Schornstein montiert, der aufgrund der Gesamthöhe des Schiffes nicht in der Fertigungshalle angebracht werden kann. Ca. Mitte September folgt die zentimetergenaue Überführung über die Ems, durch das Emssperrwerk bis nach Eemshaven, wo das Schiff beladen wird und Probefahrten auf der Nordsee durchgeführt werden.

Nachdem das Schiff ausgedockt war, wurden unverzüglich zwei neue riesige Bauteile in die Fertigungshalle geschleppt, die dann zu einem neuen Schiff zusammengefügt und ausgebaut werden. Dieses nächste Schiff wird bereits Anfang nächsten Jahres fertiggestellt sein.

Die Ausdockung des Schiffes machte den Tag zu einem schönen Erlebnis, sodass alle Reisenden mit den besten Eindrücken die Heimreise antraten.

AltersjubilareAm Dienstag, 11.07.2017 hatte der Heimatverein Dreierwalde seine Altersjubilare ab 80 Jahren zu einer gemeinsamen Geburtstagsfeier ins Anne-Frank-Haus eingeladen.
Ca. 50 Mitglieder sind in freudiger Erwartung dieser Einladung gefolgt. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Veronika Rietmann gab es einen kurzen Rückblick auf die bisherigen Veranstaltungen im laufenden Jahr. Danach folgte ein gemeinsames Kaffeetrinken mit Kuchen und Schnittchen. Der Kiepenkerl Alfons Roß brachte die Gäste mit einem "Körnchen" in die richtige Stimmung.
Das bunte Programm stand unter dem Motto "Aus der guten alten Zeit" und begann mit dem gemeinsamen Singen eines Volksliedes, begleitet von den Akkordeonspielern August Lünnemann und Franz Heeke. Veronika Rietmann las anschließend eine plattdeutsche Geschichte über die "Elektrifizierung eines Dorfes", also als damals der Strom aufs Land kam und viele landwirtschaftliche Tätigkeiten vereinfacht wurden.
Danach erzählte Elisabeth Fischer über die früheren Lebensumstände, beginnend mit der Geburt, über die Schulzeit und das Arbeitsleben. Dazu hatte sie verschiedene Gegenstände mitgebracht, die durch die Reihen gereicht wurden und viele Erinnerungen an früher weckten.
Veronika Rietmann las noch weitere lustige Geschichten auf plattdeutsch vor, z. B. über die Bauernhochzeit, den ersten Kirchgang eines kleinen Jungen und über den Arbeitsalltag einer Bäuerin zu alten Zeiten. Zum Abschluss gab es wieder die beliebte "Verlosung ohne Nieten", gestaltet von Elisabeth Fischer. Zur zwischenzeitlichen Erheiterung und zum Abschluss wurden noch einige altbekannte Volkslieder gesungen.
Frohgelaunt wurde diese Geburtstagsfeier beendet, und alle Teilnehmer freuten sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.